Theater im Kulturbahnhof

"Die Eule und das Kätzchen "

  23.09.2017  20 Uhr

Organisatorische Rahmenbedingungen für Ausstellungen

Bewerbung der Ausstellung

Die Bewerbung einzelner Künstler oder Künstlergruppen erfolgt über eine aussagekräftige Webseite. Zudem soll das Ausstellungskonzept - falls nicht durch den Link auf eine eigene Webseite - in kurzen Grundzügen skizziert werden. Steht keine eigene Webseite zur Verfügung, genügen 2-3 Fotos, die das Konzept der geplanten Ausstellung skizzieren. Bei Vereinbarung eines Ausstellungstermins sollte dann auch der Titel feststehen. Die Bewerbung erfolgt im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit und ist auch Grundlage gegenseitiger Verbindlichkeit bei der Planung und Durchführung der Ausstellung.Im Falle der Bewerbung durch den Betreiber reicht eine Notiz mit Grunddaten des Ausstellungskonzeptes.

Praktische Hinweise zur Ausstellungsdurchführung

Es sind ausschließlich die Aufhängsysteme des Kulturbahnhofs zu verwenden, (Galerieschienen, Haken, Schnüre). Eine eigene Anbringung (Nägel, Haken,...) an den Wänden ist nicht gestattet. Für die Ausstellung von Papierarbeiten stellt der Kulturbahnhof 20 Glaswechselrahmen mit schmalem Alurand in der Größe 50cm x 70cm zur Verfügung. Etiketten zu den Bildern sind ausschließlich mit ablösbaren Haftmitteln an der Wand anzubringen. Ebenso kann eine Werkliste auf einer der Ausstellungsflächen angebracht werden. Gleiches gilt für die Vita der Ausstellenden. Die Ankündigung einer Ausstellung in den Medien, bzw. deren Bewerbung erfolgt ausschließlich in Absprache mit dem Betreiber des Kulturbahnhofs. Besondere Veranstaltungen können - zu deren Schutz - eine vorübergehende Abnahme der Bildwerke erfordern. Skulpturen und freistehende Objekte können nur in sehr begrenzten Zeiträumen ausgestellt werden, da andere Veranstaltungen jeweils einen Abbau erfordern würden.Der Betreiber des Kulturbahnhofs arbeitet ehrenamtlich. Deshalb kann keine Haftung für die Exponate übernommen werden. Der Aussteller erklärt sich mit diesen Regelungen einverstanden. Vernissagen und Finissagen sind ausschließlich in Absprache mit dem Team Veranstaltungsorganisation zu planen.  

Planung und Gästebewirtung von Vernissagen

  • Die Ausstellungseröffnung beginnt im Allgemeinen um 18.00 Uhr. Änderungen sind nach Absprache möglich.
  • Getränke und Gläser können in Absprache mit dem Betreiber zur Verfügung gestellt und abgerechnet werden.
  • Wenn gewünscht, können Getränke (Gläser) vom Aussteller angeboten werden. In diesem Fall ist eine Absprache mit dem Betreiber notwendig.
  • Die Reinigung der Ausstellungsräume ist Kostenpflichtig: In den Sommermonaten werden 50,00 €,  in den Wintermonaten 70,00 € erhoben.
  • Eröffnungsredner werden vom Aussteller organisiert.
  • Anfallende Gagen für musikalische Untermalungen oder Hintergrundmusik sowie GEMA-Gebühren sind vom Aussteller zu tragen.

Ausstellungsflächen:

Der Raum ist geteilt in die ebenerdige Hallenebene (Erdgeschoss) mit 11 Ausstellungsflächen und eine Galerie (Obergeschoss) mit 21 Ausstellungsflächen. Im Treppenaufgang (T) steht eine zusätzliche Fläche zur Verfügung. Die u.a. Flächen zeigen die mögliche Bildbreiten. Es wird nicht die Breite der Ausstellungsfläche insgesamt, sondern die Bildbreite angegeben,so dass die tatsächliche Bildbreite leicht variieren kann.Die Höhe der Bildwerke kann jeweils bis zu 2 Meter betragen. Auf Wunsch können Grundrisse mit Flächennummern zur Verfügung gestellt werden.

 
Flächennummer
Erdgeschoss
Maximale Bildbreite in cm
(Höhe jeweils bis max. 200 cm)
1 200
2 40
3 100
4 60
5 50
6 120
7 140
8 300
9 100
10 60
11 70
Flächennummer
Obergeschoss
Maximale Bildbreite in cm
(Höhe jeweils bis max. 200 cm)
1 100
2 40
3 120
4 100
5 60
6 90
7 50
8 200
9 80
10 50
11 50
12 20
13 120
14 80
15 40
16 40
17 80
18 70
19 60
20 200
21 50
Flächennummer
Treppe
Maximale Bildbreite in cm
(Höhe jeweils bis max. 200 cm)
T 100


Leistungen des Betreibers Kulturbahnhofs Hiltrup

  • Terminkoordinierung
  • Bereitstellung der Ausstellungsflächen lt. Auflistung
  • Gewünschte Raumplanung
  • Hängevorrichtungen
  • Leiter zum Auf- und Abhängen der Exponate
  • Gewünschte Bestuhlung bis max. 30 Stühle
  • Mikrophon für die Eröffnung
  • Pressearbeit

Diese Leistungen sind kostenfrei.

Leistungen des Ausstellers

  • Auf- und Abhängen der Exponate
  • Bei Bedarf Versicherung der Exponate
  • Bei Bedarf Beaufsichtigung der Exponate während der Öffnungszeiten
  • Liste der Exponate zur Auslage
  • Werbemaßnahmen, Einladungen mit Logo des Kulturbahnhofs
  • Organisation einer Vernissage / Finissage

Die Kosten für diese Leistungen sind vom Künstler/Aussteller zu tragen.